Start 2. Bundesliga (Archiv) Fünf Siege reichten in Lübtheen nicht zum Punktgewinn

Fünf Siege reichten in Lübtheen nicht zum Punktgewinn

Am Samstag ging es für die Kämpfer unserer Mannschaft schon kurz nach dem Mittag los zum weitesten Auswärtskampf der Saison. Zu Wochenbeginn lagen Joel Wrensch und Rüdiger Kabus mit einem fiebrigen Infekt im Krankenbett. Joel konnte sich noch rechtzeitig erholen, doch Rudi musste durch den wieder genesenen griechisch-römisch Spezialisten Tim Bitterling ersetzt werden. Damit waren die Erwartungen beim aktuellen Tabellenzweiten, dem RV Lübtheen, zu punkten nur sehr gering. Deshalb war Trainer Mario Koch trotz knapper 17:20 Niederlage mit dem Ergebnis und dem Auftreten seiner Mannschaft sehr zufrieden.

Die Lübtheener haben aktuell einen Lauf und stehen nach fünf Siegen in Folge verdient auf dem 2. Tabellenplatz. In Vollbesetzung sind sie ein Macht, doch beim Wiegen gab es eine Überraschung. Die Lütheener konnten aufgrund anderer Verpflichtungen ihre zwei starken Dänen Anders Ekström (66kg, GR) und Frederik Bjerrehuus (74kg, GR) nicht ins Aufgebot stellen und damit lag zumindest rechnerisch ein Unentschieden im Rahmen der Möglichkeiten. Die Schlüsselkämpfe waren schnell ausgemacht, wenn Mario Koch (66kg, FR) und Gagik Egiasarov (84kg, FR) ihre starken Gegner besiegen würden, dann könnte es klappen. Und diese beiden Kämpfe hatten es in sich. Ringertrainer Mario Koch konnte gewinnen, doch Gagik Egiasarov unterlag nach starkem Kampf in letzter Sekunde Sebastian Otto mit 5:4. Das war Schade, aber kein Grund die Köpfe hängen zu lassen. Aus Sicht des Trainers hat die Mannschaft echten Kampfgeist bewiesen. Mario war besonders von der taktischen Disziplin seiner Sportler begeistert, was zu Saisonbeginn noch ein Manko darstellte.

Die 500 begeisterten Zuschauer in Lübtheen bekamen viele gute und fair geführte Kämpfe zu sehen, auch durch den souveränen Schiedsrichter, Martin Franke, hatten sie zusammen mit den Mannschaften sichtlich Spaß an der Veranstaltung.

Das wünschen wir uns auch für die nächste Woche, hier empfängt der KSC zum letzten Heimkampf der Saison 2013 die WKG Pausa/Plauen zum einem traditionsreichen Vergleich der 2. Bundesliga Nord in der POM Arena Jena. Anpfiff ist am Samstag 23.11.2013 um 19:30 Uhr!

Die Kämpfe in chronologischer Reihenfolge ...

55kg GR. - Alexander GINC vs Joel WRENSCH: 4:0 SS

Joel konnte gegen Alexander Ginc zeigen, dass sich das intensive Technik- und Taktiktraining mit Robert Lehmann für den Standkampf schon ausgezahlt hat. Er setzte viele Hinweise des Trainerteams um und bestimmte in den ersten 1,5 Minuten zeitweise sogar das Geschehen. Nach einem Rumreißer seines Gegners zeigten sich aber im Abwehrverhalten im Boden noch ein paar Schwächen an denen es nun zu arbeiten gilt. Trotzdem guter Kampf Joel, weiter so!

Stand 4:0

120KG FR - THOMAS TONN VS TONI BERNHARDT: 0:4 TÜ

Thomas Tonn war Toni körperlich nicht gewachsen. Toni zwang seinen Gegner in seine Fassart und punktete mit Beinangriffen sowie Abreißer im Stand und Rollen im Boden zur technischen Überlegenheit.

Stand 4:4

60kg FR - Alex FUHR vs Tommas Leon WITTE: 4:0 TÜ

Tommas ging recht nervös in den Kampf. Mit seiner unruhigen Kampfweise hatte sein Gegner zu Beginn noch Probleme; Tommas konnte einen Angriffsversuch seines Gegners übernehmen und mit 2 Wertungspunkten in Führung gehen. Aber es dauerte nicht lange, dass Alex Fuhr sich auf Tommas eingestellt hatte und die "Überreaktionen" für sich zu nutzen wusste. Am Ende unterlag Tommas, wie vorhergesehen, mit technischer Überlegenheit, zeigte aber auch welches Potenzial er eigentlich hat.

Stand 8:4

96KG GR. - ANDREAS AURICH VS KARSTEN MEINHARDT: 4:0 TÜ

Karsten ist bei seinem Arbeitgeber aktuell zum Reifendienst eingeteilt. Man könnte vermuten, dass dies die Ursache war, dass es ihm in guter physischer Verfassung im Standkampf gelang, seinen Gegner erheblich unter Druck zu setzen ;-). Doch wie Joel konnte er nach einem gegnerische Rumreißer eine Rollenstaffette im Bodenkampf nicht verhindern und unterlag mit technicher Überlegenheit. Als Freistiler ist die Bodenabwehr im griechisch-römischen Stil immer problematisch, aber daran kann man arbeiten.

Stand 12:4

66kg GR. - Christian NÜTZMANN vs Jakub KORISTA: 0:4 TÜ

Jakub hatte durch den Ausfall von Anders Ekström mit Christian Nützmann einen Freistilspezialisten zum Gegner. Er setzte ihn im Standkampf stark unter Druck, so dass der Referee dem Lübtheener schnell mit zwei Verwarnungen belegte.  Den Vorteil als Obermann in der folgenden Bodenlage nutzte er zu einem sehenswerten  "Verkehrten Ausheber" (Höchstwertung "5") und einer Rolle. In Runde 2 machte er nach abermaliger Verwarnung seines Gegners mit weiteren Rollen den Sack zu.

Pausenstand 12:8

84KG FR - SEBASTIAN OTTO VS GAGIK EGIAZAROV: 2:1 PS

Schon im Hinkampf lieferten sich Gagik und Sebastian einen dramatischen Kampf in dem Gagik lange führte und dann doch knapp unterlag. Zu Beginn ging diesmal der Lübtheener mit zwei Beinangriffen und 4 Wertungspunkten in Führung. Gagik versuchte wieder mit Hammer zu punkten, doch  sein Gegner hatte aus dem Hinkampf gelernt und macht oben dicht. Also wechselte er die Taktik und band Otto im Standkampf mit "Armklammer von außen", worauf sein Gegner kein Gegenmittel fand. Kurz vor der Pause gelang ihm ein Rumreißer und er verkürzte auf 2:4. In der zweiten Runde behielt er seine Marschroute bei, schloss auf 3:4 Punkten auf und sein Gegner wurde immer passiver. 40 Sekunden vor Schluss bekam er folgerichtig die zweite Verwarnung und wurde mit der sogenannten "Aktivitätszeit" belegt. Da der KSC-Ringer in der halben Minute keine Wertung abgab, bekam er einen Punkte zugesprochen und glich damit zum 4:4 aus. Leider realisierte er nicht, dass er durch die letzte Wertung in Führung gegangen war und wollte in den letzten Sekunden noch einen Punkt erzwingen. Die Rufe aus der Trainerecke waren durch die lautstarke Unterstützung des Publikums auf der Matte nicht zu verstehen und so kam es wie es in dieser Saison kommen musste, Gagik versuchte eine überstürtzten Angriff, den Otto konterte und zum Siegpunkt nutzte. Sehr starker Kampf vom KSC-Athleten, der einen Sieg wahrlich verdient gehabt hätte!

Stand 14:9

66kg FR - Dennis LANGNER vs Mario KOCH: 1:2 PS

Durch den Hinkampf gewarnt, wollte Mario diesmal mehr in den Kampf investieren, um seine Mobilisationsfähigkeit in der letzen Kampfphase besser nutzen zu können. Er kam im Stand über "Armklammer von außen" und nutzte einen Angriffsversuch seines Gegners, um mit 2:0 in Führung zu gehen. Den folgenden Beinangriff konnte er jedoch nicht verteidigen und der Lübtheener glich aus. Kurz vor dem Pausengong versuchte Mario mit einen Durchschlüpfer zum Erfolg zu kommen, beförderte damit seinen Gegner ins Matten-Aus und punktete zum 3:2. Um die Distanz zu verkürzen und dem Gegner wenig Angriffsmöglichkeiten zu bieten, versuchte er nach der Pause seinen Gegner eng in seiner Fassart zu binden. Doch dabei machte er etwas zu viel Druck, was sein Gegner clever für einen Beinangriff und die eigene 3:5 Führung nutzte. Nun war Mario wieder gefragt und es blieb kein Auge trocken. Er bearbeitete seinen Gegner mit Zwischenhandlungen und drängte ihn in die Passivität, was der Refferee auch mit einer "Aktivitätszeit" ahndete. Mario gab keine Wertung ab, schloss auf 4:5 auf und hatte noch 10 Sekunden Zeit, den Kampf zu drehen. Mit dem Anpfiff band er seinen Gegner zog ihn auf und trieb ihn in der Fassart vor sich her, bis der Lübtheener nur noch die Matte verlassen konnte. Der Schiedrichter sprach Mario dafür einen Punkt und damit den Sieg in einem hochdramatischen Kampf zu. Super Mario!

Stand 15:11

84KG GR. - STEFAN LIPPKE VS THOMAS LEFFLER: 1:2 PS

Die beiden Kontrahenten kennen sich aus vielen Kämpfen. Thomas setzte in seinem Kampf seine vorgegebene Taktik perfekt um. Drängte dem Gegner seine Fassart auf, nutzte eine günstige Situation um mit einem "Schulterschubser" zu punkten und baute mit einer anschließenden Rolle sein Führung auf 4:0 aus. Etwas euphorisiert versuchte er in der Situation gleich noch eine Rolle, doch diese wusste Stefan Lippke zu verhindern und  bekam für den Konter einen Wertungspunkt zugesprochen. In Runde 2 blieb Thoams seiner Linie treu und brachte seinen Gegner an den Rand einer Disqualifikationsniederlage, doch am Ende gingen ihm nach einem harten Kampf doch etwas die Kräfte aus. Weiter so Thomas!

Stand 16:13

74kg GR. - Benjamin SADKOWIAK vs Hanak KAREL: 0:4 PA

Auch gegen Karel stand kein Däne auf der Matte und er hatte mit dem Ersatzmann der Lübtheener wenig Mühe. Er trieb seinen Gegner im Stand vor sich her, so dass dieser schnell zwei Verwarnungen kassierte. Den Vorteil der Oberlage in der folgenden Bodensituation nutzte er mit 3 Rollen zur 6:0 Führung.  In Runde zwei folgten für den Lübtheener dann Verwarnung drei und vier und damit die Disqualifikation. Guter Kampf von Karel, der sich leider wieder mal ein Platzwunde zuzog, diesmal ein "Cut" über einer Augenbraue.

Stand 16:17 - Der KSC war zwar das erste Mal in Führung, aber leider mit nur wenig Hoffnung

74kg FR - Sebastian NOVAK vs Tim BITTERLING: 4:0 TÜ

Tim ist wieder körperlich fit und stand als Ersatzmann für den erkrankten Rüdiger Kabus im Aufgebot. Er hatte großen Respekt vor der ungewohnten Stilart, machte aber zu Beginn des Kampfes alles richtig und band seinen Gegner im Stand über seine eigene Fassart. Doch nach und nach löste sich sein Gegner und versuchte konsequent über Beinangriffe zum Erfolg zu kommen. Das konnte Tim nicht verhindern und unterlag mit technischer Überlegenheit.

Endstand 20:17

Einzelkampfergebnisse

Stilart Gewicht Lübtheen Jena Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 55 Alexander GINC Joel WRENSCH 4:0 SS 01:11
Freistil 60 Alex FUHR Tommas Leon WITTE 4:0 02:36
Gr.-röm. 66A Christian NÜTZMANN Jakub KORISTA 0:4 03:34
Freistil 66B Dennis LANGNER Mario KOCH 1:2 PS 06:00
Gr.-röm. 74A Benjamin SADKOWIAK Hanak KAREL 0:4 PA 04:10
Freistil 74B Sebastian NOVAK Tim BITTERLING 4:0 02:37
Gr.-röm. 84A Stefan LIPPKE Thomas LEFFLER 1:2 PS 06:00
Freistil 84B Sebastian OTTO Gagik EGIAZAROV 2:1 PS 06:00
Gr.-röm. 96 Andreas AURICH Karsten MEINHARDT 4:0 01:45
Freistil 120 Thomas TONN Toni BERNHARDT 0:4 02:08

Ergebnisse des 10. Kampftages

WKG Leipzig/Taucha - RSV Rotation Greiz 11:23
AV Markneukirchen - WKG Pausa/Plauen 15:18
RV Lübtheen - KSC Jena 20:17
AC 1897 Werdau - RV Thalheim 22:14
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 17. November 2013 um 18:55 Uhr  

Sponsoren

Banner

Club der 100


Finde uns auf Facebook