Start Regional-/Landesliga

KSC-Ringer bleiben weiter unbesiegt Spitzenreiter der Regionalliga

Mit 19:9 gewann der KSC Motor Jena auf heimischer Matte gegen den RV Eichenkranz Lugau.

Das Ergebnis täuscht aber über den spannenden Kampfverlauf hinweg, denn die Erzgebirgler stemmten sich mit aller Macht gegen ihre Niederlage und waren der erwartet unbequeme Gegner. Beide Fanlager sorgten für großartige Stimmung in der ausverkauften Halle, auch wenn bei einigen Lugauer Fans zum Ende des Kampfes die Sicherungen durchbrannten.

Zuletzt aktualisiert am 20.11.16 Weiterlesen...
 

Harter Fight gegen RVE Lugau erwartet

Mit dem derzeitigen Tabellendritten, dem Traditionsverein RV Eichenkranz Lugau, tritt am Samstag wieder eine ganz starke Mannschaft auf Jenas Ringermatte. Die für ihre hervorragende Jugendarbeit bekannten Erzgebirgler werden schwer zu knacken sein, sind sie doch sehr ausgeglichen besetzt und haben mit Anton Vieweg und Toni Peprny äußerst erfolgreiche Nachwuchskämpfer in ihren Reihen. Dazu kommen noch die starken Tschechen Milichowsky und Powada, die sicherlich zu den Punktgaranten auf Lugauer Seite gehören.
Als ungeschlagener Tabellenführer werden wir natürlich wieder unsere beste Mannschaft an den Start bringen, um den Lugauern einen harten Fight zu liefern. Schließlich wollen wir unsere weiße Weste verteidigen und im Jenaer Hexenkessel weiterhin als Sieger von der Matte gehen.

Natürlich hoffen wir wieder auf die Unterstützung unserer treuen Fans. Lasst uns wieder einen grandiosen Kampfabend erleben und die Halle zum Beben bringen!

Zuletzt aktualisiert am 31.08.17
 

Kurioser Sieg in Auerbach - kein Gegner zu sehn

Mario Koch hat schon in allen Ringerligen gekämpft und die tollsten Kämpfe bestritten, aber so was hat er auch noch nicht erlebt. In Auerbach gingen die KSC-Ringer über die Waage nur der Gegner fehlte. Was war geschehen? Freitag vormittag wurden die KSC-Staffel informiert, dass der SV Auerbach, derzeit Tabellenfünfter keine Mannschaft an den Start bringen kann. Gründe lagen in krankheits- bzw. verletzungsbedingten Ausfällen sowie durch berufliche Verhinderungen. "ir wünschen den erkrankten Sportlern der Auerbacher Staffel eine gute Besserung!

KSC
Foto: Das KSC-Team in der Kabine in Auerbach mit dem einzigen anwesenden Gegner (der Waage).
Zuletzt aktualisiert am 13.11.16 Weiterlesen...
 

Auerbach sagt Kampf ab

Der Kampf am 12.11.2016 gegen den SV Auerbach wurde von den Erzgebirglern auf Grund personeller Probleme abgesagt. Am Freitag Vormittag telefonierten die Verantwortlichen beider Vereine miteinander und suchten nach einer Lösung des Problems. Da die Wettkampfordnung in derartigen Fällen keine Verlegung des Kampfes vorsieht, waren dem KSC Motor Jena die Hände gebunden. Darüber hinaus war kein Termin zu finden, der die Sportler nicht mit einem Doppelkampf belastet hätte. Da wir unsere Tabellenführung bis zum Schluss verteidigen möchten und auch der KSC Motor Jena von Woche zu Woche vor personellen Herausforderungen steht, war ein Entgegenkommen unsererseits leider nicht möglich. Wir hätten die Punkte lieber auf sportlichem Wege errungen. Da eine Absage auf förmlichem Wege nicht möglich ist, wird der KSC morgen mit seiner kompletten Mannschaft in Auerbach über die Waage gehen. Ein Kampf findet allerdings nicht statt (siehe auch Homepage des SV Auerbach: http://www.svauerbach05.de/ringen/161-fans-können-am-12-11-16-gegen-jena-zu-hause-bleiben.html).

Am 19.11.2016 findet dann der Heimkampf gegen RV Eichenkranz Lugau statt. Mit Sicherheit das nächste starke Team, das versuchen wird unsere Siegesserie zu beenden. Mit unseren Fans im Rücken werden wir die Halle wieder in einen Hexenkessel verwandeln.

 

Wahnsinnskampf im Jenaer Hexenkessel - KSC bleibt weiter unbesiegt

So langsam gehen die Superlative für die Ringer des KSC Motor Jena angesichts der Woche für Woche abgelieferten Spitzenleistungen aus. Auch der direkte Verfolger SV Luftfahrt Berlin musste sich nach verbissenem Fight mit 19:13 geschlagen geben.

Der Kampfabend bot eine Dramaturgie die Alfred Hitchcock nicht besser hätte inszenieren können. Alle Zutaten eines emotionalen Abends waren vorhanden: Ein Kampfrichter der wenig souverän wirkte, unerwartete Niederlagen und Rückstände die nach großem Kampf in Siege gedreht werden konnten und das eher für seine vornehme Zurückhaltung bekannte Publikum, welches diesmal die Halle in einen Hexenkessel verwandelte.

KSC
Foto: Das KSC-Team nach erfolgreichen Kampfabend.

Für einen optimalen Start in den Abend sorgten Hassan Ismail und Michael Dengler. Gegen Friedrich  Schröder gewann Jenas Youngster ungefährdet mit 5:1. Er zeigte einmal mehr, dass er mit seinen 16 Jahren deutlich an Routine und Cleverness gewonnen hat und auch im klassischen Stil stark ist. Im unermüdlichen Vorwärtsgang beschäftigte er seinen Gegner unentwegt und konnte nach Rolle und mehreren Passivitätspunkten 2 Punkte auf das Mannschaftskonto beisteuern.

Zuletzt aktualisiert am 06.11.16 Weiterlesen...
 


Seite 8 von 19

Sponsoren

Banner

Club der 100


Finde uns auf Facebook