Start Neuigkeiten Kurzmeldungen KSC mit Kämpfer-Duo bei den MDM in Eisleben vertreten

KSC mit Kämpfer-Duo bei den MDM in Eisleben vertreten

Bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der Junioren und B-Jugendlichen konnten wir leider nur zwei Sportler stellen. Da unsere A-Jugendlichen noch nicht startberechtigt sind und wir derzeit nur einen B-Jugendlichen im Aufgebot haben, lag die Verantwortung auf den Schultern von Drin Abdullahu und Visar Kaciu.

In der Klasse bis 60 kg ging Drin als amtierender Thüringenmeister engagiert in das Turnier. Immerhin waren 10 Teilnehmer am Start und auch das sportliche Niveau konnte sich in dieser Gewichtsklasse sehen lassen.
Schon im Auftaktkampf musste Drin über die komplette Zeit gehen, da er gegen Wisingiriev trotz schöner Offensivaktionen immer wieder vermeidbare Punkte abgab (16:9). Gegen Niklas Kaltenborn aus Berlin gab es einen offenen Schlagabtausch. Den Anfang verschlief Drin etwas und geriet unnötig mit 0:6 in Rückstand. Mit einer grandiosen Aufholjagd und 3 blitzsauberen Beinschleudern machte er den Kampf bis zur letzten Sekunde spannend, kassierte aber am Ende eine 13:14 Niederlage.
Dass der Kampf richtig Kraft gekostet hatte, war im anschließenden Kampf gegen Abdul Galamatov spürbar. Bei den TM noch auf Schultern gewonnen, musste Drin diesmal eine 12:19 Niederlage einstecken. Aber wie er mit dieser Niederlage umging war aller Ehren wert. Anstatt den Kopf hängen zu lassen, mobilisierte er sich noch mal im Kampf um Platz 5.
Gegen Dustin Nürnberger gewann er beim Stand von 12:7 auf Schultern und belegte einen beachtlichen 5. Platz. Stützpunkttrainer Kay Taubert zeigte sich zufrieden und ist davon begeistert, wie Drin die Trainingsinhalte auf der Matte umsetzt. Mit einem besseren Defensivverhalten wird Drin sicherlich in Zukunft noch erfolgreicher sein.

Für Visar Kaciu hingen die Trauben noch etwas zu hoch an diesem Tag. Vor allem im physischen Bereich konnte er seinen Gegnern noch zu wenig entgegensetzen um mithalten zu können. Gegen Tim Müller verlor er technisch überlegen und Johann Steinforth legte ihn auf die Schultern. Beim Einsteiger seines Widersachers verletzte er sich am Rücken, so dass Visar das Turnier verletzt aufgeben musste. Wir hoffen, dass die Verletzung nicht allzu schwer ist. Auch wenn der Erfolg noch ausgeblieben ist, muss man vor der Courage von Visar den Hut ziehen. Bleib einfach dran und stemme zusätzlich noch das Eisen und dann stellen sich die Erfolge von selbst ein.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 05. Februar 2016 um 11:27 Uhr  

Nächste Turniere

Samstag, 29. Februar 2020
Mitteldeutsche Meisterschaft B+Junioren

Samstag, 07. März 2020
08:00 - 17:00 Uhr
Thüringer Meisterschaft E/D/weiblich

Samstag, 16. Mai 2020
24. Unstrutpokal in Sömmerda


Dieses Webseite verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Cookies werden nur für die Operationen der Webseite genutzt, die für deren Funktionalität notwendig sind und diese wurden bereits gesetzt. Um mehr über die Verwendung von Cookies auf unserer Webseite zur erfahren und wie dieses zu löschen sind, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.