Start Nachwuchs und Aktive ThüRinger beim traditionellen Spessartpokal in Hösbach

ThüRinger beim traditionellen Spessartpokal in Hösbach

Letzten Samstag ging es für eine kleine Delegation vom Landesstützpunkt Jena sehr früh los. Schon um 5 Uhr war Abfahrt zum gut besetzten und ebenso gut organisierten Spessartpokal in Hösbach. Auf 5 Matten verglichen über 230 Nachwuchsringer der A- bis E-Jugend ihre Kräfte.

Für den KSC gingen Otto Madejczyk, Friedrich Hartmann und Alexander Baum auf die Matte und zeigten durchweg vollen Einsatz. Am Ende war Stützpunkttrainer Kay Taubert mit dem 2. Platz von Friedrich (100kg, A-Jugend), dem 3. Platz von Otto (69kg, A-Jugend) und dem 4. Platz von Alexander (50kg, B-Jugend) zufrieden. Sein Resümee lautete „Es gab viele erfreuliche Ansätze und Entwicklungen zu beobachten und an den erkannten Problemen können wir nun in den nächsten Wochen und Monaten arbeiten“.

KSC

Auf dem Weg zur Bronzemedaille konnte Otto Madejczyk (69kg, A-Jugend) besonders beim Überlegenheitssieg gegen Shafiullah Arab (Wolfhagen) sein gesteigertes Leistungsvermögen unter Beweis stellen. Es gelang ihm durchweg seine Gegner mit eigenen Aktionen unter Druck zu setzen. In seinen Kämpfen gegen Marvin Rossi (Kleinostheim) und Stefan Epereschi (Wolfhagen) zeigt sich aber besonders bei der Beinabwehr noch Verbesserungspotential, so dass er die Vergleiche jeweils nach Punkten verlor.

Friedrich Hartmann (100kg, A-Jugend) stellte sich trotz Verletzung dem Wettkampf. Gegen Kazbek Sibekov (Altenburg) hatte er mehr Mühe als erwartet, ging aber mit 4:1 als Punktsieger von der Matte. Im Kampf gegen den Hamburger Said Mursaev fand er keine Mittel seinen Gegner ernsthaft in Gefahr zu bringen und verlor vorzeitig. Am Ende ein verdienter 2. Platz.

Der jüngste Teilnehmer des KSC, Alexander Baum (50kg, B-Jugend), musste vier Mal auf die Matte. Dabei konnte er Sebastian Pospiech (Fulda) mit technischer Überlegenheit und Pavel Cramer (Wolfhagen) auf Schultern besiegen. Bei seinen Schulterniederlagen gegen Mika Widmann (Königsbronn) und Lorn Schütz (Arheiligen) „verschenkte“ noch zu viele Punkte durch eigene Fehler. Aber die Schwächen im Technikbereich lassen sich bekannter maßen durch die richtige Einstellung im Training Beheben. Mit der Einstellung im Wettkampf war der Trainer sehr zufrieden und attestierte eine gut kämpferische Leistung. Klasse, weiter so!

Noch mit dabei in der Thüringer Delegation waren die Altenburger Nori Opiela (85kg, A-Jugend) und Kazbek Sibekov (100kg, A-Jugend) die beide die Bronzemedaille gewannen.

 

Nächste Turniere

Samstag, 12. Januar 2019
Thüringer Meisterschaft KRK

Samstag, 19. Januar 2019
Thüringer Meisterschaft FRK

Samstag, 26. Januar 2019
Mitteldeutsche Meisterschaft

Samstag, 23. Februar 2019
Pokal des Bürgermeisters


Dieses Webseite verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Cookies werden nur für die Operationen der Webseite genutzt, die für deren Funktionalität notwendig sind und diese wurden bereits gesetzt. Um mehr über die Verwendung von Cookies auf unserer Webseite zur erfahren und wie dieses zu löschen sind, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.