Start Nachwuchs und Aktive Felix Wächter wird Mitteldeutscher Meister der D-Jugend

Felix Wächter wird Mitteldeutscher Meister der D-Jugend

Bei den offenen Mittedeutschen Meisterschaften der D- und C-Jugend in Zella-Mehlis ging der KSC Motor Jena mit einer kleinen aber schlagkräftigen Mannschaft an den Start. Nach einem anstrengenden und aufreibenden Wettkampf wurde Felix Wächter (31 kg, D-Jugend) Mitteldeutscher Meister. Sein Bruder Fabian (34 kg, D-Jugend) und Alexander Barkov (63 kg, C-Jugend) schrammten beide nur knapp an einer Medaille vorbei und wurden Vierte.

KSC
Foto: Die erforlgreichen Teilnehmer des KSC bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der C-/D-Jugend GR 2018. v.l. Fabian Wächter, Felix Wächter und Alexander Barkov

Bei Felix waren 5 Teilnehmer in der Gewichtsklasse und damit war von vornherein klar, dass er sich, durch das angewandte „Nordische System“ mit allen seinen Gegnern direkt messen durfte. Im ersten Kampf traf er auf Lennard Brunner aus Thalheim, den er klar beherrschte und mit technischer Überlegenheit besiegte. Mit Tom-Louis Trenker hatte er im zweiten Kampf seinen stärksten Kontrahenten. Gegen den Ringer aus Waltershausen geriet er bis in die Anfangsphase der zweiten Kampfhälfte mit 2:10 in Rückstand. Aber Felix steckte nicht auf und konnte nach zwei sehenswerten 4er Wertungen seinen Gegner noch auf Schultern besiegen. Auch Kampf Nummer 3 hatte es in sich. Gegen Raphael Rhine aus Werdau war er vorgewarnt. Der Werdauer hatte im Vorkampf seinen Kontrahenten nach einem 0:14 Rückstand noch schultern können. Felix legte energisch und konzentriert los und ging mit 9:0 Wertungspunkten in Führung. Doch sein Gegner zeigte wie auch schon im Vorkampf seine Kämpferqualtitäten und brachte Felix in die gefährliche Lage, aus der er sich aber befreien konnte. Nach dem Pausenstand von 13:6 ließ Felix aber nichts mehr anbrennen und siegte kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte mit technischer Überlegenheit. Mit seinem letzten Kontrahenten gab es dann wenig Schwierigkeiten und er konnte sich nach einem schnellen Schultersieg gegen Hugo Günther aus Cottbus über den gewonnenen Titel des „Mitteldeutschen Meisters“ freuen.

KSC
Foro: Felix Wächter bei seiner Siegerehrung bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der C-/D-Jugend GR 2018.

Fabian hatte in der Gewichtsklasse bis 34 kg insgesamt 7 Gegner. Im ersten Kampf traf er gleich auf den späteren Mitteldeutschen Meister Zelem Zubairaev aus Stralsund. Bis eine Minute vor Schluss konnte Fabian den Kampf völlig offen gestalten und lag 4:5 hinten. Doch dann geriet er durch eine Unachtsamkeit in die gefährliche Lage und sein Gegner punktete zum 5:11 Endstand. Trotz Niederlage hatte Fabian einen starken Kampf gezeigt. Im nächsten Kampf gegen Magnus Hötzel aus Albrechts war er zu Beginn noch etwas „neben der Mütze“ und lag zur Pause mit 2:4 zurück. Die Auseinandersetzung wurde danach extrem umkämpft und spannend. Wie die Emotionen in Wallung gerieten, zeigte sich auch, als der Schiedsrichter nach einem „hintendran kommen“ von Fabian, statt der verdienten 2 Punkt wieder zurück in den Standkampf pfiff. Nach dieser Entscheidung musste Trainer Michael Wächter für kurze Zeit freiwillig den Mattenrand verlassen, um wegen Meckerns keine Verwarnung des Schiedsrichters zu riskieren. Fabian ließ seine Fans lange warten, doch 25 Sekunden vor Schluss gelang ihm die notwendige Aktion um mit 7:4 in Führung zu gehen und nach einer erneuten Wertung seines Gegeners den Kampf mit 7:6 für sich zu entscheiden. Damit durfte er gegen den Tauchaer Sportler Jakob Blum um die Bronzemedaille kämpfen. Bei Fabian war aber die Luft raus und er verlor das kleine Finale nach einer Unachtsamkeit auf Schultern.

Auch Alexander Barkov kämpfte sich bis ins kleine Finale vor. Bei den „schweren Jungs“ bis 63 kg der C-Jugend hatte er in einem ausgeglichen und spannenden Kampf gegen Florian Otto aus Gelenau das nötige Glück und Geschick und gewann knapp nach Punkten. Gegen den späteren Gewinner seiner Gewichtsklasse, dem Potsdamer Paul-Ole Krüger, hatte er im zweiten Kampf einen schweren Stand und verlor auf Schulter. Im Kampf um Platz 3 war einiges drin. Gegen Hendrik Jahn aus Pößneck ging er sogar in Führung, kam dann aber in die gefährliche Lage und konnte die Schulterniederlage nicht mehr verhindern.

Einen besonderen Glückwunsch an Felix Wächter zu seinem Titelgewinn. Aber auch wenn es bei Alexander und Fabian mit der Medaille diesmal nicht geklappt hat, lasst die Köpfe nicht hängen. Alle Ringer des KSC Motor Jena haben toll gekämpft und wir sind stolz auf euch!

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 09. Juni 2018 um 15:45 Uhr  

Nächste Turniere

Sonntag, 23. September 2018
Verbandsjugendspiele

Sonntag, 30. September 2018
Spessartpokal

Samstag, 20. Oktober 2018
WM Senioren


Dieses Webseite verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Cookies werden nur für die Operationen der Webseite genutzt, die für deren Funktionalität notwendig sind und diese wurden bereits gesetzt. Um mehr über die Verwendung von Cookies auf unserer Webseite zur erfahren und wie dieses zu löschen sind, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.