Start Neuigkeiten

KSC im Vogtland gefordert

Nach der kanppen Niederlage gegen Thalheim steht mit dem AVG Markneukirchen der nächste starke Gegner vor der Tür. Für die Markneukirchner beginnen jetzt nach eigener Aussage "die Wochen der Wahrheit", möchte man den Platz für die Finalrunde behalten. Für uns hingegen hat sich nichts geändert, da ein Angriff auf Platz 3 aussichtlos erscheint und nunmehr das Erreichen von Platz 4 in der Staffel das ausgegebene Ziel sein muss.

Der Hinkampf auf heimischer Matte hatte gezeigt, dass sich Markneukirchen zum Sieg sehr mühen musste und ein Unentschieden nicht unmöglich gewesen wäre. Aus diesem Grund werden wir auch in Markneukirchen mit voller Motivation auf die Matte treten und unserem Gegner die Stirn bieten. Mit Sicherheit stehen ein Vielzahl interessanter Duelle im Fokus des Kampfabends.

Zuletzt aktualisiert am 26.11.17 Weiterlesen...
 

Unglückliche Niederlage gegen RV Thalheim

Eine regelrechte Ringkampfschlacht lieferten sich am Samstag der KSC Motor Jena und RV Tanne Thalheim. Beide Teams konnten jeweils 5 Kämpfe für sich verbuchen, allerdings hatte der Favorit aus dem Erzgebirge letztlich 2 Punkte mehr auf dem Konto und gewann nach hartem Fight mit 14:16 in der „Wölk-Hölle“. Die Thalheimer reisten mit ihrer absoluten Bestbesetzung an die Saale und konnten erst im letzten Kampf den Sieg einfahren.

Für einen Start nach Maß sorgte wieder Daniel Yordanov (57 kg). Im klassischen Stil hat sich der junge Bulgare zu einer echten Stütze des KSC-Teams entwickelt und ließ seinem Gegner keine Chance. Mit wunderschönen Aushebern verzückte er seine Fans und gewann technisch überlegen gegen Siamand Pinaduz.

KSC
Zuletzt aktualisiert am 26.11.17 Weiterlesen...
 

Auch in Rückrunde bleiben die Greizer klarer Sieger im Thüringen-Derby

Das Thüringen-Derby wurde seinem Ruf wieder einmal gerecht, es kamen, auch dank der vielen mitgereisten Greizer Fans, mehr als 300 Zuschauer in die „Wölk-Hölle“ in Jena Lobeda-West und sorgten für eine begeisternde Stimmung. Nach dem Wiegen keimte bei der Mannschaft und den Fans des KSC etwas Hoffnung auf, die favorisierten Gäste etwas ärgern zu können, doch am Ende bestätigte der RSV Rotation Greiz seine Favoritenrolle und behielt mit 7:17 die Oberhand.

Das Thüringen-Derby war ein würdiger Rahmen für Karsten Meinhardt, nach über 20 Jahren aktiven Ringkampfsport, seine Ringerschuhe an den Nagel zu hängen oder wie es Tradition ist, sie nach dem letzten Kampf auf der Matte stehen zu lassen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Karsten für seine langjährige Unterstützung im Verein, unseren Respekt und Hochachtung für seine Erfolge und erbrachten Leistungen – wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft!

KSC
Foto: Karsten Meinhardt bestritt am Samstag seinen letzten Kampf auf heimischer Matte.
Weiterlesen...
 

Rückrundenauftakt gegen Greiz

Zum Rückrundenauftakt kommt es gleich zum Kracher gegen den RSV Rotation Greiz und die Karten werden wieder neu gemischt. Welcher Mannschaft der Stilartwechsel zu Gute kommt bleibt zwar abzuwarten, dennoch ist klar, dass wir den Rückkampf deutlich besser gestalten wollen als den Saisonauftakt in Greiz. Wie schon im Hinkampf stapeln die Greizer auf ihrer Homepage tief und sehen sich als "Verlierer" des Stilartwechsels. Aus unserer Sicht eine ziemlich kühne Behauptung, haben doch fast alle Sportler Topniveau. Wir werden jedenfalls wieder mit voller Kapelle an den Start gehen und unser Bestes geben - schließlich schreibt das Derby immer seine eigenen Geschichten.

Die Emil-Wölk-Straße 11 wird sicherlich aus allen Nähten platzen und die Zutaten für einen gelungenen Kampfabend sind angerichtet. Wer also Bock auf einen spannenden Abend hat, sollte am Samstag in die Wölk-Hölle kommen. Unser Nachwuchs kämpft um 18:00 Uhr im Vorkampf gegen den SV Fortuna Pößneck und würde sich auch da schon über zahlreiche Fanunterstützung freuen.

 

Zuletzt aktualisiert am 26.11.17
 

Sieg gegen Lugau mit fadem Beigeschmack

Eigentlich wollte der KSC Motor Jena am Samstag mit einer überzeugenden Leistung Wiedergutmachung für den verlorenen Kampf in Gelenau betreiben. Doch leider spielte der RV Eichenkranz 1908 Lugau bei diesem Plan nicht mit. Die Lugauer, von Verletzungspech und urlaubsbedingten Absagen geplagt, erschienen nur mit 7 Sportlern und somit war schon nach dem Wiegen klar, dass der KSC den Kampf mit 40:0 gewonnen hat. Dennoch bemühten sich beide Mannschaften den zahlreichen Zuschauern einen spannenden Kampfabend zu bieten.

Vor den Kämpfen der Regionalliga empfing die Nachwuchsstaffel des KSC eine Auswahl der Westthüringer Vereine zum Kräftemessen. Mit vollem Einsatz und schon einigen technischen Geschick zeigten die jungen Kämpferinnen und Kämpfer beider Teams was sie schon gerlernt haben und ernteten viel Applaus vom begeisterten Publikum. Das am Ende der KSC die Nase vorn hatte war reine Nebensache.

KSC
Foto: Nur Sieger! Die Ringerinnen und Ringer der Kampfgemeinschaft Westthüringen und des KSC mit ihren Übungsleitern. Vielen Dank an alle für den gelungenen Mannschaftsvergleich.

Hassan Ismail (57 kg) hatte mit Moritz Frey keine Probleme und beherrschte seinen Gegner nach Belieben. Mit schönen Beinangriffen und Spindeln setzte er seinen Widersacher ständig unter Druck und gewann nach zwei Minuten technisch überlegen.

Zuletzt aktualisiert am 01.10.17 Weiterlesen...
 


Seite 4 von 50

Nächste Turniere

Keine Termine

Dieses Webseite verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Cookies werden nur für die Operationen der Webseite genutzt, die für deren Funktionalität notwendig sind und diese wurden bereits gesetzt. Um mehr über die Verwendung von Cookies auf unserer Webseite zur erfahren und wie dieses zu löschen sind, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.